Rahmenlehrplan (Schulische Ausbildung)

Lernfelder

Der bundeseinheitliche Rahmenlehrplan ist handlungsorientiert aufgebaut und besteht aus 14 Lernfeldern(LF):

LF 1: Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren

LF 2: Verkaufsgespräche kundenorientiert führen

LF 3: Kunden im Servicebereich Kasse betreuen

LF 4: Waren präsentieren

LF 5: Werben und den Verkauf fördern

LF 6: Waren beschaffen

LF 7: Waren annehmen, lagern und pflegen

LF 8: Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren

LF 9: Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen

LF 10: Besondere Verkaufssituationen bewältigen

LF 11: Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern

LF 12: Mit Marketingkonzepten Kunden gewinnen und binden

LF 13: Personaleinsatz planen und Mitarbeiter führen

LF 14: Ein Einzelhandelsunternehmen leiten und entwickeln

Die LF 1 bis 10 gelten für beide Ausbildungsberufe, LF 11 bis 14 für die Kaufleute im Einzelhandel in der Fachstufe II.

Unterrichtsfächer

Die im Rahmenlehrplan vorgesehenen 14 Lernfelder werden im Saarland vier Unterrichtsfächern zugeordnet:

- Wirtschaftslehre

- Verkauf und Marketing

- Einzelhandelsbetriebslehre

- Rechnungswesen mit Controlling.

Die Stundentafel sieht in beiden Ausbildungsberufen eine kontinuierliche Unterrichtung dieser Fächer in allen Schuljahren vor. Da die Datenverarbeitung nach den Vorgaben des Rahmenlehrplans integrativ zu unterrichten ist, ist hierfür kein eigenes Unterrichtsfach vorgesehen. Der Bezug zur Praxis wird vor allem durch das Warenwirtschaftssystem FuturERS hergestellt, das sinnvoll in den Unterricht der einzelnen Lernfelder integriert werden soll. Im berufsübergreifenden Bereich sieht die Stundentafel eine Fremdsprache vor, die für Kaufleute im Einzelhandel im 3. Schuljahr stattfindet.

Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Schulordnung/Leitbild