Berufliche Weiterbildung

Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten

Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren, z. B. über

- Apothekenberatung mit Pharmareferenten
- Verkaufstraining
- Pflegeprodukte in der Apotheke
- kurative Kosmetik
- Anmessen von Kompressionsstrümpfen
- Inkontinenzprodukte
- kundenorientiertes Telefonieren
- Warenwirtschaftssysteme in Apotheken
- Qualitätsmanagement
- Schaufenstergestaltung
- betriebliche Mitbestimmung

(... und nach entsprechender Berufspraxis:)

Aufstiegsfortbildung

Besuch der KHA-Apotheke Homburg und der PTA-Schule Homburg am 29.3.2012

- Bei entsprechendem Bildungsabschluss haben PKA die Möglichkeit eine PTA-Fachschule (z. B. Homburg/UKS oder Trier) zu besuchen und sich zur PTA ausbilden zu lassen.

- Betriebswirt/in der Fachrichtung Handel
- Pharmareferent/in (geprüft)
- Für ein Studium zur Diplom-Ingenieurin (FH) mit Schwerpunkt Pharmatechnik oder Pharmazeutische Chemie ist die Fachhochschulreife notwendig, für ein Pharmaziestudium das Abitur.
- neu: Fachkraft Apothekenmanagement (IHK) mit drei zweitägigen Modulen und Zertifikatsprüfung
- geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Vergütung

Das Gehalt der PKA wird durch den Tarifvertrag festgelegt, den die Apothekengewerkschaft ADEXA (für die Arbeitnehmer) und der Arbeitgeberverband ADA aushandeln. Voraussetzung für die Zahlung des Tarifgehalts ist, dass sowohl die Angestellte Mitglied bei ADEXA ist als auch die Chefin/der Chef in der Arbeitgebervertretung ADA organisiert ist.

Daneben regelt der Bundesrahmentarifvertrag für Apothekenmitarbeiter z. B. Urlaubsanspruch, wöchentliche Arbeitszeit, Sondervergütungen usw.

Für Auszubildende in Krankenhausapotheken gelten andere tarifliche Regelungen
(z. B. wöchentliche Arbeitszeit, Urlaubsregelung, Ausbildungsvergütung).

Kontakt | Impressum | Inhaltsverzeichnis | Schulordnung/Leitbild