Axel Buchholz Preisverleihung 2.0

Gewinner des Axel Buchholz Preises in der Kategorie: „Sozialpreis“ des Sozialverbands VdK

Im Rahmen des Religionsunterrichtes an der Friedrich-List-Schule – KBBZ Saarbrücken nahmen die Schülerinnen und Schülern des Ausbildungsganges Kaufmann/-frau für Büromanagement am Axel Buchholz Preis 2020 für journalistischen Schülernachwuchses teil. Mit sehr viel Engagement widmeten sie sich dem zu der Zeit im Saarland sehr präsenten Thema „Drogenmissbrauch“. Damit nehmen sie einerseits Stellung zur Aussage, dass Saarbrücken die Amphetamin-Hauptstadt Deutschland sei (gemäß Studie der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht EBDD von 2019) und andererseits versuchen sie durch die umfassende Reportage „Hi(gh) no(w) Saarbrücken“ die Gesellschaft mehr für das Thema zu sensibilisieren und gleichzeitig diese zu warnen, welche schrecklichen Folgen Drogen für den eigenen Körper haben.

Eindrucksvoll zeigt die Klasse bereits zu Beginn der Reportage, dass es bereits mit einem „Feierabend-Bier“ anfangen kann. Die Moderatorin Lena führt Sie durch die gesamte Reportage und stimmt auf die einzelnen Experteninterviews, geleitet von Reporter Max, ein. In diesen werden mittels geeigneter Fragen die Ursachen, Folgen von Drogen und deren Präventionsmaßnahmen aufgezeigt. Einen Höhepunkt erreichen sie mit der wertfreien Vorstellung des Drogenhilfszentrums Saarbrückens und dem damit verbundenen virtuellen Rundgang. Untermalt werden alle Beiträge mit passend ausgewählter Musik und Videobeiträgen. Damit die wichtige Arbeit im Drogenhilfszentrum unterstützt werden kann, haben sie neben der reinen Vorstellung zusätzlich eine Spendenaktion durchgeführt.

Nach unzähligen Stunden Arbeit haben Sie das Video vollendet und sogar den Axel-Buchholz Preis 2020 in der Kategorie: „Sozialpreis“ des Sozialverbands VdK gewonnen. Aufgrund der Corona Pandemie blieb jedoch die jährliche Preisverleihung beim SR im Studio 1 aus. Doch um diese herausragende Leistung zu würdigen entschloss sich der Geschäftsführer des Sozialverbands VdK Peter Springborn eine Preisverleihung via Videobotschaft durchzuführen. Als ehemaliger Journalist des SR konnte er dies auf eindrucksvolle Weise tun und zog die Schülerinnen und Schülern mit seiner Laudatio in seinen Bann. Die Schülerinnen und Schüler konnten so den Preis auf eine ganz besondere Art empfangen.

Mit diesem Preis wird die Friedrich-List-Schule zum dreimaligen Axel-Buchholz Preisträger.

Markus Greulich

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.